Darghnákh entfesselt

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Gorrodin

28, Männlich

  Sippenlegende

Reiter der ersten Stunde Valentinspärchen 2013

Beiträge: 18

Darghnákh entfesselt

von Gorrodin am 04.09.2012 09:25

Zur Vorbereitung ist zu sagen dass jeder Furchttränke dabeihaben sollte, besser wäre wenn der DD auch Salben für den Tank dabei hat, da beim ersten Boss sehr viele Furchteffekte auftreten. T1 und T2 unterscheiden sich hauptsächlich durch den Schaden den die Gegner euch zufügen.


Den Troll piesacken

Kurz vorab: In diesem Bereich ist ein Scheitern der Gruppe nicht schlimm, der Fortschritt bleibt dennoch erhalten und wird nicht zurückgesetzt.

Im ersten Raum geht es links die Treppe nach oben, ihr landet auf einem Balkon von dem aus ihr zuschauen könnt wie Darghnákh sanft seinen Käfig öffnet. 
Danach geht es weiter die Treppe nach oben. Nun steht ihr auf einer Empore und könnt von oben zuschauen wie der Troll unten Orks verhaut.
Der Tank geht vor ,schnappt sich alle Gegner und geht mit ihnen im Kreis laufen. Barde und DD haben die Aufgabe die Ballistenmunition am Anfang des Raumes aufzunehmen, diese zu der Balliste zu tragen welche gerade auf Darghnákh zeigt und die Balliste dann abzufeuern. Die Munition erscheint immer wieder am gleichen Ort.
Nach einer gewissen Schadensmenge wird der Troll aus dem Raum laufen. Nun könnt auch ihr weiter in den nächsten Raum.

Im nächsten Raum bleiben Heiler und DD oben auf dem Balkon, der Tank rennt alleine nach unten zum Troll und versucht sich die an der Wand hängenden Fackeln zu schnappen und diese zu den Schießpulverfässern zu tragen bei denen der Boss gerade steht.
Sollte der Tank zuviel Schaden nehmen wird er von oben aus geheilt, was aber Gegner hochlocken wird, um welche sich der DD dann kümmern muss. Falls der Troll hochläuft am besten totstellen oder irgendwie anders seine Aufmerksamkeit loswerden.

Auch hier geht es nach einer bestimmten Schadensmenge weiter durch die Tür nach draußen. Sollte die Gruppe nach diesem Punkt besiegt werden kann sie direkt durch eine jetzt offene Tür auf der rechten Seite im Eingangsraum hierher gelangen. 

Variante für Faule und Geduldige: 
Wenn ihr an der Stelle mit den Ballisten seid könnt ihr auch einfach 15-30 Minuten im Vorraum warten, da die Orks dann genug Schaden am Troll gemacht haben um diese Phase zu beenden. 


Der Schattenhexer Huva 

Auf T2 ist dies ein recht knackiger Kampf. Huva steht vor dem durch Magie betäubten Troll, an seiner Seite stehen seine Lehrlinge. Diese werden ab bestimmten Schadensmengen von Huva in Zweiergruppen in den Kampf eingreifen, dann gilt es diese zuerst zu besiegen bevor man wieder Schaden auf den Hexer macht.  
Huva verteilt einen Furchtdebuff der enormen Schaden austeilt, diesen immer sofort nehmen. Wenn er zaubert kann man ihn manchmal unterbrechen, dies klappt jedoch nicht immer. Zwischendurch wird er Feuerfelder unter zufälligen Spielern setzen aus welchen man sich schnell herausbewegen sollte.
Dazu betäubt er gerne mal Spieler für 10 Sekunden, gerade bei Tank und Heiler kann das fatale Auswirkungen haben.


Den Troll füttern

Hier hat man es immer mit 2-3 nachspawnenden Orks und einem Ork-Schlächter zu tun. Tank und Heiler kümmern sich darum dass diese Gegner gebunden sind. Der DD tötet den Schlächter, welcher einen "Eimer mit Schweinefraß" fallen lässt. Diesen nimmt man mit und bringt ihn zu der leicht blinkenden Stelle der Wand. Der Troll wird das Futter riechen und die Wand einrennen. Nun geht es zurück zu Tank und Heiler, den nächten Schlächter töten. Dieses Spiel macht man drei Mal dann ist auch diese Phase schon beendet und es geht auf zum Endkampf.


Darghnághs Ende 

So lästig wie der Kampf gegen Huva war, so entspannt kann dieser Kampf nun sein.
In den Ecken des Raumes kann man vier Stützbalken sehen. Die Aufgabe des Tanks ist es diesen möglichst nah an diesen Balken zu halten. Nach einiger Zeit wird die Meldung "Der Raum erbebt unter Darghnákhs Wut!" erscheinen. Dann heißt es für alle: Respektvollen Abstand vom Troll nehmen (20 Meter), da er an seiner Stelle stehen bleibt und bösartigsten Flächenschaden macht. Dabei wird er den Stützbalken an dem er steht zerstören. Mit jedem zerstörten Balken macht der Boss mehr Schaden, also an den Heiler: Aufgepasst!

Zwischendurch wird der Boss einen Fernampfangriff auf ein zufälliges Ziel starten. Da dieser Flächen schaden macht sollten DD und Heiler auseinander stehen. 
Da die Wutausbrüche des Bosses zeitgesteuert sind hat der DD hier übrigens keine andere Aufgabe als Fernakmpfangriffe abzufangen und eine gute Figur zu machen und eventuell seine Kollegen anzufeuern. 

Sind alle vier Balken eingestürzt wird sich Darghnákh zu Stein verwandeln und diese Instanz ist geschafft. 

Gorrodin.jpg   Gorgorin.jpg   Gorgorod.jpg   Gordia.jpg
     Gorrodin            Gorgorin            Gorgorod            Gordia
     Stufe 85            Stufe 95            Stufe 83           Stufe 54
      Jäger           Runenbewahrer     Hauptmann        Wächterin

Antworten

« zurück zum Forum